Zeit

01. April 2009

Hast du dich schon einmal gewundert, warum in der Raumfahrt Entfernungen in Lichtjahren gemessen werden? Wie weit ist wohl ein Jahr? Ein Lichtjahr ist die Strecke, die das Licht in einem Jahr zurücklegt. Das sind rund 9460 Milliarden Kilometer - also etwa 9 460 000 000 000 Kilometer.

Das bedeutet aber nicht nur, dass viele Gegenstände im Weltraum unvorstellbar weit entfernt sind. Es hat auch zur Folge, dass vieles, was wir heute im Weltraum beobachten, schon viele Tausend Jahre her ist. Der Mittelpunkt der Milchstraße beispielsweise soll rund 25 000 Lichtjahre von der Erde entfernt sein. Das heißt, das Licht braucht 25 000 Jahre, um vom Milchstraßen-Zentrum zu uns zu reisen. Erst dann sehen wir es.

Licht, das 25 000 Jahre alt ist, kann aber nur zeigen, wie es an diesem Mittelpunkt vor 25 000 Jahren ausgesehen hat. Jeder Blick zu fernen Sternen ist also ein Blick in die Vergangenheit. Der Andromeda-Nebel ist zum Beispiel 2,7 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt. Sehen wir uns ein Bild von ihm an, sehen wir also, wie es dort vor fast drei Millionen Jahren zuging. Eine Art Zeitreise!

Wie der Andromeda-Nebel heute aussieht, weiß man nicht genau - denn diese Information wird ja erst in knapp drei Millionen Jahren bei uns ankommen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG