Weltraumbahnhof

01. April 2009

Jede Reise ins All beginnt an einem Weltraumbahnhof. Dort starten Trägerraketen, die Satelliten, Raumsonden oder bemannte Missionen in den Weltraum transportieren.

Amerikanische Raumschiffe starten meist vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida. Das liegt im Osten der USA. Russische Missionen zünden ihre Triebwerke oft am Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan. Und die europäischen Raketen starten in Südamerika, vom Bahnhof Kourou in Französisch-Guayana.

Ein Weltraumbahnhof muss viele Voraussetzungen erfüllen. Es sollte dort keine Erdbeben geben. Und in östlicher Richtung soll ein Meer oder sehr dünn besiedeltes Gebiet liegen. Denn fast alle Raketen starten in Richtung der Erdumdrehung nach Osten - das gibt ein bisschen Extraschwung. Raketenstufen und Trümmer fallen dann ins Meer und stellen keine große Gefahr dar. Kourou erfüllt diese Bedingungen besser als jeder Standort in Europa.

Außerdem liegt es nahe am Äquator. Dort wirkt eine Schleuderkraft, die jeder in der Nähe gestarteten Rakete einen Zusatzschub von 460 Metern pro Sekunde schenkt. So müssen Raketen nicht so viel Treibstoff mitnehmen und können schwerere Satelliten in den Weltraum transportieren.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG