Weltraum-ABC: T ... wie Tierkreis

11. Juli 2014

Die Sonne wandert in einem schmalen Band über den Sternenhimmel: Jedes Jahr steht sie zum Beispiel am 1. August im Sternbild Krebs.

Natürlich kann man die Sterne nicht sehen, wenn die Sonne scheint. Aber Astronomen können die Positionen der Sterne am Himmel zu jeder Zeit ausrechnen.

Im Laufe des Jahres wandert die Sonne durch Sternbilder. Da viele von ihnen mit Tieren zu tun haben, nennen Astronomen sie den Tierkreis. Dazu gehören etwa Widder, Stier, Zwillinge, Krebs, Löwe, Jungfrau und Waage.

Die Namen kommen dir vielleicht bekannt vor. Denn sie klingen wie die Sternzeichen. Du weißt bestimmt, welches Sternzeichen du hast. Aber wusstest du, dass die Sternzeichen nichts mehr mit den Sternbildern am Nachthimmel zu tun haben?

Das ist etwas verwirrend, weil die Namen gleich sind. Aber die Sternzeichen liegen ganz woanders als die Sternbilder! Wer zum Beispiel am 1. August geboren ist, hat das Sternzeichen Löwe.

Tatsächlich steht die Sonne aber im Sternbild Krebs. Das kommt daher, dass die Erdachse langsam wandert und sich verschoben hat, seit die Sternzeichen festgelegt wurden. Dadurch hat sich auch der Sternen-Hintergrund verschoben.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG