Weltraum-ABC: Q ... wie Quasar

20. Juni 2014

Die hellsten Objekte im Universum sind keine Sterne - sondern Schwarze Löcher! Genau genommen geht es um die Umgebung bestimmter Schwarzer Löcher, denn Schwarze Löcher selbst können nicht leuchten.

Manche Galaxien haben in ihrem Zentrum ein gigantisches Schwarzes Loch. In diesem Schwarzen Loch verschwindet jede Menge Materie - wie in einem riesigen Badewannen-Abflussstrudel. Die Materie wird dabei so heiß, dass sie hell strahlt, bevor sie verschwindet. Das ist noch quer durchs Weltall zu sehen.

Astronomen nennen solche Gebilde aktive Galaxienkerne oder Quasare. Quasar ist eine Abkürzung für «quasi-stellares Objekt», das bedeutet: sternähnliches Himmelsobjekt. Quasare heißen so, weil sie auf den ersten Blick aussehen wie normale Sterne. Erst bei genauer Untersuchung zeigt sich, dass sie enorm weit entfernt sind. Sie gehören zu den fernsten Objekten, die wir überhaupt sehen können.

Manche Quasare sind so weit weg, dass ihr Licht mehr als zwölf Milliarden Jahre zu uns unterwegs war - das ist unvorstellbar lang. Wegen dieser großen Entfernung sehen viele Quasare auch in den größten Fernrohren noch sternähnlich aus.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG