Weltraum-ABC: P ... wie Polarstern

13. Juni 2014

Wenn du nachts zum Sternenhimmel schaust, kannst du beobachten, wie die Sterne langsam über den Himmel wandern. Nur ein Stern scheint stillzustehen: Das ist der Polarstern.

Er heißt so, weil er den Nordpol am Himmel markiert. Die Drehachse der Erde, die durch Südpol und Nordpol geht, zeigt genau auf diesen Stern. Während die anderen Sterne durch die Erddrehung aufgehen und untergehen - oder zumindest über den Himmel wandern - steht der Polarstern immer an derselben Stelle. Genau im Norden. Mithilfe des Polarsterns kannst du daher immer die Nordrichtung bestimmen.

Du findest den Polarstern recht einfach: Du kennst vielleicht das Sternbild Großer Wagen. Wenn du die Hinterachse des Großen Wagen ungefähr fünf Mal verlängerst, landest du fast genau auf dem Polarstern. Er ist der letzte Deichselstern im Kleinen Wagen - und der hellste Stern seiner Umgebung.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG