Zwillinge: Mal gleich, mal ganz verschieden

07. Juli 2019

Die Lochis sind welche. Genauso wie die Musiker Tom und Bill Kaulitz und die Internet-Stars Lisa und Lena. Klar, hier geht es um Zwillinge! Am Sonntag fand im Bundesland Sachsen-Anhalt ein Treffen von Zwillingen statt. Passend dazu kommen hier ein paar Infos:

Viele Tausend im Jahr

Die neuesten Zahlen sind zwar schon ein paar Jahre alt. Trotzdem zeigen sie, wie viele Zwillinge in Deutschland jedes Jahr ungefähr auf die Welt kommen. Im Jahr 2014 wurden insgesamt etwa 700 000 Babys geboren. Davon waren ungefähr 26 000 Kinder Zwillinge. Die Zahl war bis dahin Rekord!

Mal aus einem Ei, mal aus zwei

Nicht alle Zwillinge sehen gleich aus. Ähneln sich die beiden aber sehr, spricht man von ein-eiigen Zwillingen. Denn die beiden Menschen haben sich als Babys aus derselben Eizelle im Bauch ihrer Mutter entwickelt. Die beiden haben dadurch die gleichen Gene. Das ist so etwas wie der Bauplan eines Menschen.

Sehen Zwillinge verschieden aus, dann nennt man sie: zwei-eiig. Diese Babys sind zwar auch zur etwa gleichen Zeit im Bauch der Mutter entstanden, aber aus zwei verschiedenen Eizellen. Sie sehen sich nicht unbedingt ähnlich. Manchmal ist ein Kind auch ein Mädchen und das andere Kind ein Junge.

Nicht nur zu zweit

Geht es um Zwillinge, redet man immer von zwei Menschen. Doch es kann auch sein, dass noch mehr Babys gleichzeitig im Bauch ihrer Mutter heranwachsen. So gibt es etwa Drillinge und Vierlinge. In Berlin lebt zum Beispiel eine Familie mit Sechslingen. Die Kinder sind vor Kurzem elf Jahre alt geworden. Da kommen jede Menge Geschenke zusammen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG