Zwei deutsche Orte auf besonderer Liste

07. Juli 2019

Das war schlau! In der Stadt Augsburg in Bayern haben sich die Leute viele kluge Sachen mit Wasser ausgedacht. Und das schon vor Jahrhunderten. Zum Beispiel trennten sie schon früher als andere das Trinkwasser vom Brauchwasser. So schützen sie die Menschen vor krankmachendem Dreck im Wasser. Später nutzten sie die Kraft der Flüsse sehr geschickt, um damit Energie zu erzeugen. Etwa für Maschinen.

Dafür gab es am Wochenende eine besondere Auszeichnung: Das alte Wassersystem mit Kanälen, Brunnen und Kraftwerken wurde zum Welterbe ernannt. Das bedeutet: Es ist einzigartig auf der Welt!

Diese Welterbe-Auszeichnung gab es noch für einen anderen Ort in Deutschland: die Bergbauregion Erzgebirge an der Grenze zum Nachbarland Tschechien. Dort wurde einst Silber abgebaut und viel Technik für den Bergbau erfunden. Deutschland und Tschechien hatten sich gemeinsam um den Welterbe-Titel beworben.

Mit 46 Orten steht Deutschland nun auf der Welterbe-Liste. Auf der ganzen Welt sind es insgesamt mehr als 1000.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG