Zu günstig, um echt zu sein

23. Juli 2022

Zwischen anderen Urlaubern schlängelst du dich von Stand zu Stand. Es geht nur langsam vorwärts und plötzlich siehst du einen Ständer mit lauter Fußball-Trikots. Auch dein Lieblingsverein ist dabei. Und das Trikot kostet viel weniger, als du dachtest.

Vielleicht hast du so etwas schon mal im Urlaub erlebt. Das Gleiche kann dir auch mit anderen Produkten wie etwa Handys und Spielzeug passieren. Viele Menschen kaufen solche Dinge im Urlaub. Doch oft handelt es sich dabei um billige Fälschungen. Betrüger haben das Trikot also nur nachgemacht.

Fachleute sprechen in solchen Fällen auch von Plagiaten. Bei einer Umfrage kam nun heraus: Ungefähr jeder Dritte hat schon mal so eine Fälschung gekauft. Einige hatten dabei sogar die Vermutung, dass etwas damit nicht stimmt.

Der Experte Martin Fassnacht erklärt: Nachgemacht werden vor allem Produkte, die besonders beliebt sind. Dazu gehören etwa Trikots, aber auch andere Produkte von begehrten und oft teuren Marken. Die echten Firmen verlieren dadurch viel Geld.

Die Fälschungen können sogar schädlich oder gefährlich sein. „Wenn man gefälschte Produkte kauft, weiß man nicht, wer sie hergestellt hat“, sagt die Expertin Karolina Wojtal. Der günstige Preis sei oft nur möglich, weil minderwertige Materialien verwendet wurden. „Bei Spielzeug können sich etwa Kleinteile lösen“, sagt die Expertin.

Aber wie merkt man, ob ein Produkt echt ist oder nicht? Fachleute raten: Als Erstes sollte man auf den Preis achten. Ist der deutlich günstiger als sonst, sollte man misstrauisch werden. Manchmal unterscheide sich die Schrift auch ein wenig vom Original, sagt Karolina Wojtal. Oder das Logo sehe ein wenig anders aus. Im Zweifel sollte man in solchen Fällen lieber darauf verzichten, das Produkt zu kaufen.

© dpa-infocom, dpa:220723-99-129099/2

dpa.

© VRM GmbH & Co. KG 2022
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG