«Wenn mein Vater trinkt, hat er keine Kontrolle»

30. Dezember 2021

«Früher habe ich alles auf mich geschoben», erzählt Amelie. Das Mädchen ist 17 Jahre alt. Als sie noch jünger war, fühlte sie sich wegen ihres Vaters oft schuldig. «Ich dachte, er trinkt wegen mir, weil er erst 24 war, als ich auf die Welt kam.» Doch heute weiß sie: «Er ist krank, süchtig nach Alkohol.»

So wie Amelie aus dem Bundesland Nordrhein-Westfalen geht es auch anderen Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Mehr als drei Millionen sind es, schätzen Experten. Menschen können nach verschiedenen Dingen süchtig sein: zum Beispiel auch nach Zigaretten oder Drogen. Alkohol etwa kann auf Dauer im Körper schweren Schaden anrichten. 

«Der Suchtkranke kreist nur um sich selbst und hat die Kinder nicht im Blick», erklärt die Expertin Susanne Ricken. Kinder übernehmen dann häufig Eltern-Aufgaben. «Sie dürfen keine Kinder sein, ihre Gefühle nicht ausleben und sie sind häufig sehr einsam.» Amelie erzählt: «Wenn mein Vater trinkt, hat er keine Kontrolle.»

Alleine wird man mit so einer Situation kaum fertig. Amelies Papa ließ sich helfen. Auch Amelie holte sich Hilfe. «Es ging mir sehr schlecht. In der Schule habe ich total abgebaut», sagt sie. Bei Hilfsorganisationen kann man sich zum Beispiel mit anderen betroffenen Kindern und Jugendlichen austauschen. «Bei uns lernt man auch, über die Situation zu sprechen», sagt Susanne Ricken.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2022
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG