Wenn es für einen Euro weniger gibt

30. September 2021

Ein kleines Spielzeug oder zehn Gummischlangen: Für einen Euro kannst du dir manche schöne Dinge kaufen. Nun stellt dir vor: Du gehst einen Tag später wieder in diesen Laden, bekommst dann aber für einen Euro viel weniger. Nur noch neun Gummischlangen statt zehn. Das kleine Spielzeug kostet nun 1 Euro und 10 Cent.

Zwar kann ein Ladenbesitzer seine Preise plötzlich stark erhöhen. Doch wenn verschiedene Dinge in vielen Geschäften gleichzeitig teurer werden, sprechen Erwachsene häufig von Inflation. Das bedeutet: Der Wert des Geldes hat sich verändert.

Dass viele Waren teurer werden, passiert gerade auch in Deutschland. Besonders die Preise für Benzin und Heizöl sind stark gestiegen. Auch Lebensmittel waren im September viel teurer als vor einem Jahr.

Schon lange sind die Preise nicht mehr so sehr angestiegen. Das berichteten Fachleute am Donnerstag. Viele Experten gehen aber davon aus, dass die Inflation nächstes Jahr wieder weniger wird.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG