Weiße Hügel aus Salz

24. August 2021

Hell leuchtet der weiße Berg in der Sonne. Er sieht aus, als wäre er ganz mit Schnee bedeckt. Doch das Weiße ist kein Schnee, sondern Salz!

Genauer gesagt: Steinsalz. Es entsteht beim Abbau von Kalisalz in Bergwerken unter der Erde. Kalisalze werden vor allem zu Dünger für die Landwirtschaft verarbeitet. Das Steinsalz, das beim Abbau auch anfällt, ist aber für das Abbau-Unternehmen nicht zu gebrauchen. Deswegen wird es unter anderem auf Halden geschüttet.

In Deutschland gibt es mehrerer solcher weißen Hügel, in Niedersachsen, Hessen, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Manche tragen Spitznamen wie Monte Kali, Kaliberg oder Kalimandscharo.

Die weißen Hügel sind ein beliebtes Foto-Motiv. Deswegen besuchen viele Menschen die Kaliberge. Umweltschützer aber kritisieren sie. Sie sagen unter anderem, dass das Salz vom Regen ausgewaschen wird und in den Boden gelangt. Dort versalze es das Grundwasser.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG