Wärmer und windiger

20. Januar 2021

Gerade noch haben wir gebibbert. Denn der Winter hat in Deutschland gezeigt, was er kann. Teilweise schneite es auch richtig viel. Doch in den nächsten Tagen ändert sich das Wetter stark: In manchen Gegenden steigen die Temperaturen auf mehr als zehn Grad Celsius. Das ist aber nicht alles. Es wird auch mal heftig regnen und etwa auf den Bergen und an der Nordsee ordentlich stürmen.

«Das liegt an einem Tiefdruckgebiet über der Nordsee», erklärt eine Wetterexpertin. Deutschland befindet sich auf der Südseite dieses Wetter-Gebiets. Damit können jetzt mildere Luftmassen aus der Mittelmeerregion hierher kommen. Dabei sind beide Luftmassen sehr unterschiedlich: kalte Luft im Norden, wärmere Luft im Süden. Das Tief wird dadurch stärker und der Luftdruck fällt.

Gibt es große Gegensätze beim Luftdruck, verursacht das hohe Geschwindigkeiten beim Wind. So entstehen die starken bis stürmischen Winde in den nächsten Tagen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG