Wachsen Haare nach dem Abschneiden schneller?

08. November 2022

Schnipp schnapp, Haare ab. Wer sich den Bart oder die Haare auf dem Kopf abschneidet, will gut aussehen. Manche Leute hoffen sogar, dass die Haare danach kräftiger und schneller wachsen. Stimmt das?

Die Antwort: Nein, das ist falsch. Haare wachsen an der Haarwurzel, also in der Haut. Die sichtbaren Haare bestehen aus abgestorbenen Zellen. Verändern wir diese toten Zellen irgendwie, fließt diese Information nicht in die Haarwurzel zurück.

„Das ist den Haaren völlig egal, ob sie geschnitten oder rasiert werden“, sagt die Hautexpertin Ute Siemann-Harms. „Die Haarwurzel merkt das nicht. Die Wurzeln haben ihr eigenes festes Programm, wie schnell ein Haar wächst.“

Frau Siemann-Harms hat eine Idee, wie es zu dem Mythos gekommen sein könnte: „Wenn man die Haare abschneidet, hat man eine ganz scharfe Schnittkante, sodass das Haar bis vorne den gleichen Durchmesser hat. Es läuft dann nicht so fein und spitz zu.“ Das falle vor allem beim ersten Schnitt auf, etwa wenn junge Männer sich zum ersten Mal den Bart rasierten.

Wie schnell Haare wachsen, ist also einfach vom Körper festgelegt. Doch nicht bei allen Menschen wachsen die Haare gleich schnell. Bei Kopfhaar sind es 1 bis 1,5 Zentimeter im Monat. Wenn jemand richtig lange Haare hat, können die also bis zu zehn Jahre alt sein.

Es gibt aber etwas, was die Geschwindigkeit tatsächlich beeinflussen kann: Sonne. „Im Sommer wachsen die Haare schneller als im dunklen Winter“, erklärt die Fachärztin Frau Siemann-Harms. „Es ist uns Fachleuten aber nicht ganz klar, warum das so ist.“

Auch das Alter spielt beim Wachstum eine Rolle: Bei älteren Menschen wachsen die Haare langsamer. Dafür sprießen sie dann stärker an anderen Stellen: etwa aus der Nase und dem Ohr.

© dpa-infocom, dpa:221108-99-430949/2

dpa.

© VRM GmbH & Co. KG 2022
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG