Von überall zum Oktoberfest

15. September 2022

Wer das größte Volksfest der Welt sucht, muss nach Deutschland kommen. Auf einem großen Platz in der Stadt München eröffnet an diesem Samstag das Oktoberfest. Menschen in Lederhosen und besonderen Kleidern sitzen in Zelten dicht zusammen und feiern. Draußen laufen die Besucherinnen und Besucher von Stand zu Stand. Es gibt Brezeln, Sauerkraut und jede Menge zu trinken. Wer möchte, kann Achterbahn oder Karussell fahren.

In normalen Jahren strömen etwa zwei Wochen lang Millionen Menschen auf den Festplatz in der Hauptstadt des Bundeslandes Bayern. Wegen Corona war das Volksfest zuletzt aber zweimal ausgefallen.

Gäste von weit her

Die Besucherinnen und Besucher kommen aus allen Teilen Deutschlands angereist. Doch nicht nur das: Auch in anderen Ländern machen sich Menschen auf die weite Reise, um einmal das Oktoberfest mitzuerleben. Viele verbinden diese Tradition aus Bayern fest mit Deutschland. Dazu gehört das Essen und Trinken, aber auch die besondere Stimmung mit festlicher Kleidung, bayerische Volksmusik und das Feiern natürlich. Manche denken vielleicht sogar, überall in Deutschland sei das so.

In einigen Ländern haben Leute das Oktoberfest auch nachgemacht. Beispiele gibt es fast überall auf der Welt: in den USA, Brasilien, Indien, Japan oder auch China. Tausende Kilometer entfernt von München läuft dann Volksmusik aus Bayern. Dazu werden deutsche Gerichte serviert. Manchmal tragen die Menschen sogar Lederhosen.

Das Original ist in München

Das richtige Oktoberfest ist und bleibt aber natürlich in München. Die Gastgeber erwarten auch dieses Jahr wieder viele Gäste. „Ich freu' mich, dass sich viele Tausend Menschen freuen“, sagte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter am Donnerstag. Er wird das berühmte Volksfest am Samstag eröffnen.

© dpa-infocom, dpa:220915-99-775857/2

dpa.

© VRM GmbH & Co. KG 2022
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG