Trockene Moore wieder fluten

10. Januar 2023

Moore sollen in Deutschland in Zukunft besser geschützt werden. Das hat die Bundesregierung schon vor einiger Zeit beschlossen. Nun haben Fachleute am Dienstag den sogenannten „Mooratlas 2023“ veröffentlicht. Damit wollen sie noch mal darauf aufmerksam machen, wie wichtig der Schutz der Moore für das Klima der Erde ist.

Denn Moore speichern große Mengen des Treibhausgases CO2. Werden Moore trocken gelegt, entweicht das Gas. In Deutschland passiert das etwa, wenn die Moorflächen für die Landwirtschaft genutzt werden, etwa als Weiden für Tiere. In anderen Ländern werden Moore zum Beispiel entwässert, um dort Palmöl- oder Holzplantagen anzulegen. Trocken gelegte Moore seien weltweit für mehr Treibhausgase verantwortlich als der Flugverkehr, erklären die Fachleute.

Sie fordern daher: Möglichst viele Moore zu schützen und trocken gelegte Moore wieder unter Wasser zu setzen. Das soll helfen, klimaschädliche Gase zu binden. Die Fachleute schlagen dafür ein internationales Abkommen vor, damit das in möglichst vielen Ländern der Welt passiert.

© dpa-infocom, dpa:230110-99-169853/2

dpa.

© VRM GmbH & Co. KG 2023
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG