Spezial-Gel gegen Sprühfarbe

06. Mai 2019

Handschuhe an, Schutzbrille auf und losschrubben! So arbeiten Graffiti-Entferner bei der Bahn. Einen Zug von Sprühfarbe zu befreien, dauert ganz schön lange. Drei Leute brauchen einen ganzen Tag, bis ein Waggon wieder sauber ist.

Die Graffiti-Entferner putzen nicht bloß mit Wasser und Seife. Sondern sie schrubben die Züge mit einem speziellen Gel. Zu viel davon dürfen sie aber nicht benutzen, weil sonst auch der Lack der Züge kaputtgeht.

All das Putzen ist für die Bahn-Unternehmen ganz schön teuer. Für sie wäre es am besten, die Graffiti-Sprüher würden gar nicht erst an die Züge rankommen. Deswegen bewachen sie die Züge, wenn sie nachts abgestellt werden. Die Bahn hat auch spezielle Alarmanlagen. Die gehen zum Beispiel an, wenn jemand das Gelände betritt oder eine Sprühdose schüttelt.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG