Schnell gefrieren, später essen

04. März 2020

Hunger! Mal gucken, ob im Gefrierfach noch Fischstäbchen oder Pizza liegen. So ein Essen ist schließlich schnell zubereitet: Einfach aus dem Karton nehmen, die Pizza in den Backofen schieben oder die Fischstäbchen in der Pfanne braten.

Aber wer hatte eigentlich die Idee für solche Lebensmittel? Es begann am 6. März 1930 in einer Kleinstadt in den USA - also vor 90 Jahren. An diesem Tag wurden zum ersten Mal in einigen Läden tiefgefrorene Lebensmittel verkauft: Gemüse, Obst, Fleisch und Fisch.

Auf die Idee war ein amerikanischer Forscher gekommen. Er hatte beobachtet, wie die Menschen in der Arktis die Kälte nutzten, um Fisch und Fleisch lange haltbar zu machen. Der Forscher entwickelte dann die erste Schockgefrieranlage: Etwas wird also sehr schnell abgekühlt und gefroren. Seine Idee hatte Erfolg. In Deutschland etwa kaufen inzwischen fast alle Leute Speisen aus dem Tiefkühlfach.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG