Polizisten mit guten Ohren

11. Juni 2019

Der Motor eines Autos röhrt laut auf. Zwei Polizisten in der Stadt Frankfurt am Main bemerken sofort, dass da etwas nicht stimmt. Sie denken sich: Das ist doch zu laut! Sie fahren hinterher und halten das dröhnende Auto an.

Dann untersuchen sie das Fahrzeug ganz genau. Sie leuchten in den Auspuff und messen die Geräusche. Das Gerät zeigt an: Der umgebaute Auspuff ist wirklich zu laut. Das Auto darf nicht weiterfahren. Und der Besitzer muss eine Strafe zahlen.

Die Polizisten gehören zu einer Spezialeinheit mit dem Namen Kart. Ihre Aufgabe ist es, aufgemotzte Autos zu finden, die nicht verkehrssicher sind. Oft sind die Autos tiefergelegt, haben breite Felgen und mit Folien überklebte Scheinwerfer. So wollen die Besitzer angeben. Manche von ihnen bauen sich sogar Lautsprecher in den Kofferraum, die extra Motorengeräusche machen. Wer damit erwischt wird, muss sie wieder ausbauen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG