Noch bessere Freunde

22. Januar 2019

Freunde können das Leben einfacher und besser machen. Man kann gemeinsam Sachen unternehmen oder sich zusammentun, wenn man geärgert wird. Auch ganze Länder schließen manchmal Freundschaft. Vor über 50 Jahren unterzeichneten Deutschland und Frankreich dafür sogar einen Vertrag: den Élysée-Vertrag. In dem steht zum Beispiel, dass sie nie mehr gegeneinander kämpfen möchten.

Das haben die beiden davor nämlich ziemlich viel gemacht! Jahrzehntelang kämpften sie immer wieder mit Waffen gegeneinander. Hass und Misstrauen waren die Folge, sogar eine richtige Feindschaft.

Trotzdem taten sich die beiden Jahre später mit dem Vertrag zusammen. Daher sind Frankreich und Deutschland jetzt so etwas wie Vorbilder. «Wenn solche Feinde das Kriegsbeil begraben, dann schaffen das auch andere Länder», sagt der Experte Henrik Uterwedde.

Seit der Versöhnung zwischen Deutschland und Frankreich sind aber schon viele Jahre vergangen. Deshalb dachten sich die beiden Länder: Lasst uns unsere Freundschaft noch mal auffrischen! «Wie bei einer Goldenen Hochzeit. Da schwört sich ein Paar, das schon verheiratet ist, auch noch mal die Liebe», erklärt der Experte.

Deshalb gibt es nun einen neuen Freundschaftsvertrag. Er soll den alten Vertrag ergänzen. Am Dienstag unterschrieben ihn Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron in der Stadt Aachen.

In dem neuen Vertrag stehen ganz viele Dinge. Wer in Frankreich zur Schule geht, soll zum Beispiel in Deutschland einfacher eine Ausbildung machen können. Oder Städte der beiden Länder, die ganz nah aneinander liegen, sollen nun einfacher gemeinsame Projekte machen können. Zum Beispiel eine gemeinsame Schule bauen oder eine gemeinsame Buslinie errichten. Das war bisher nicht so einfach.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG