Nicht mehr ganz dicht

28. Juni 2019

Gibt es an deiner Schule undichte Fenster? Oder kaputte Fußböden und fiese Toiletten? Wenn nicht, dann hast du Glück gehabt. Wenn ja, dann geht es dir wie ganz vielen anderen Schülerinnen und Schülern. Denn viele Schulgebäude in Deutschland sind alt und teilweise kaputt.

Auch gut geputzt wird an vielen Schulen nicht. Dabei wird das immer wichtiger. Denn an den meisten Schulen bleiben die Schüler heute bis zum Nachmittag, das war früher anders. Deswegen fällt heute auch mehr Dreck an. Häufiger geputzt als früher wird aber oft trotzdem nicht.

Der Grund für das Ganze ist fehlendes Geld. «In den letzten Jahren ist zu wenig Geld für die Sanierung von Schulen ausgegeben worden», erklärt Ulf Rödde. Er arbeitet für eine Gewerkschaft, das ist eine Organisation, die sich unter anderem für die Mitarbeiter an Schulen und Kitas einsetzt.

Ulf Rödde sagt: Eigentlich müssten Schulen regelmäßig auf Vordermann gebracht werden. Also genau so wie Wohnhäuser oder andere Gebäude auch. Denn wenn zum Beispiel Putz von den Wänden bröckelt, fühlt man sich nicht wohl. Und kann auch nicht gut lernen. Auch die Lehrer sind nicht glücklich mit dem Zustand der Schulen.

Deswegen haben Fachleute jetzt geschaut, wie viel Geld genau fehlt. Das ist eine ganze Menge: Fast 43 Milliarden Euro bräuchte man, um alle Schulen in Deutschland ausreichend zu sanieren. «Riesige Summen müssen hierfür gestemmt werden», sagt auch Ulf Rödde.

Eigentlich sind Städte und Gemeinden dafür zuständig, die Schulgebäude gut in Schuss zu halten. Weil jetzt aber so viel Geld gebraucht wird, fordern manche Fachleute, dass auch die Regierungen der Bundesländer und die Bundesregierung Geld dazu geben. Ein bisschen Geld gibt die Bundesregierung bislang schon dazu. Das reicht aber nicht aus, um alle Schulen wieder schön zu machen, sagen die Fachleute.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG