Mutige Fahrt über das Meer

10. Juli 2020

Manche Leute hielten diesen Forscher für verrückt. Denn er wagte unglaubliche Abenteuer. Thor Heyerdahl hieß der Mann. Er kam aus dem Land Norwegen und wurde berühmt wegen seiner mutigen Reisen.

Zum Beispiel baute er ein Floß aus leichtem Holz und nannte es Kon-Tiki. Mit fünf anderen Männern segelte er damit 7000 Kilometer über den Pazifik. Das machte Thor Heyerdahl aber nicht, weil er Lust auf verrückte Abenteuer hatte. Er wollte so beweisen, dass Menschen schon vor langer Zeit solche langen Strecken zurücklegen konnten. Er verwendete also Baumaterial, das damals genutzt wurde.

Deshalb baute er auch noch ein Schiff aus Gräsern, die Ra II. Dieses Material hatten die Menschen im früheren Ägypten genutzt. Mit der Ra II segelte er in etwa sieben Wochen von Marokko bis auf die Insel Barbados. Es war eine gefährliche Reise quer über den Atlantik, die auch erst im zweiten Versuch klappte. Vor genau 50 Jahren kam Thor Heyerdahl ans Ziel.

«Er hatte einen großen Glauben an sich selbst und ließ sich nicht von seinen Vorhaben abbringen», erzählt ein Experte, der den Forscher kannte.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG