Müde und gestresste Lehrkräfte

09. Juni 2022

Oft nur den halben Tag arbeiten, dazu noch etwa 13 Wochen Ferien im Jahr: Den Job eines Lehrers oder einer Lehrerin stellen sich viele Kinder richtig leicht vor. Sie meinen, dass Lehrkräfte viel weniger tun müssen als Menschen in anderen Berufen. Ein Job also mit viel Freizeit und Ruhe!

Nachts und am Wochenende arbeiten

Doch die Wirklichkeit sieht anders aus. Das zeigt auch eine neue Umfrage, die am Donnerstag erschienen ist. Demnach fühlen sich acht von zehn Lehrkräften stark belastet oder sehr stark belastet. Denn in der Regel arbeiten sie auch am Nachmittag und abends. Die meisten tun das auch an den Wochenenden und manche sogar nachts!

Stunden vorbereiten, um Coronaregeln kümmern

Lehrerinnen und Lehrer bereiten dann ihre Schulstunden vor und korrigieren Tests und Klassenarbeiten. Sie versuchen, ihren Unterricht digitaler zu machen, etwa mit Tablets und Computern. Auch müssen sie immer wieder schauen, wie sie mit den Coronaregeln umgehen. Derzeit kümmern sich manche von ihnen zudem mit darum, wie sie Kinder aus dem Kriegsland Ukraine gut unterrichten können. All diese Aufgaben können etwa zu Müdigkeit, Rückenschmerzen oder Vergesslichkeit führen.

Kinder durch Coronazeit verändert

Was einigen Lehrerinnen und Lehrern außerdem Kopfzerbrechen bereitet: Wie sich ihre Schülerinnen und Schüler verhalten. Sie finden, dass sich die meisten Kinder nicht mehr so gut konzentrieren können wie vor der Coronazeit. Viele hätten auch Probleme, sich zu motivieren. Einige Lehrkräfte berichten, dass es in ihren Klassen mehr zu Gewalt kommt. 

Zufrieden mit dem Job

Doch die Umfrage zeigt auch etwas Gutes. Drei von vier Lehrkräften sind trotzdem zufrieden mit ihrem Job. „Lehrerin oder Lehrer wird man aus Überzeugung“, sagt eine Expertin. Sie forderte, dass die Schulen mehr Leute einstellen. Dann seien die jetzigen Lehrkräfte nicht so überlastet. 

Ein Teil der Lehrerinnen und Lehrer hat vor, in Zukunft etwas weniger Stunden zu unterrichten. So hoffen sie, weniger Stress zu haben. 

© dpa-infocom, dpa:220609-99-603932/5

dpa.

© VRM GmbH & Co. KG 2022
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG