Mit Greifarm und Roboter auf dem Meer

27. März 2019

Wellen, wohin man guckt - und mittendrin ein rotes Schiff mit einem großen gelben Kran. Das Schiff heißt Atlantic Tonjer und wurde für spezielle Aufgaben gebaut: «Es soll Unterwasser-Hindernisse bergen», erklärt Helmut Olthoff. Der Kapitän arbeitet für eine Behörde, die sich um die Schifffahrt kümmert.

Derzeit ist die Atlantic Tonjer in der Nordsee unterwegs, in der Nähe der ostfriesischen Insel Borkum. Dort soll das Schiff Reste von Containern und verloren gegangene Ladung aus dem Meer holen.

Die Container hatte ein Frachter vor etwa drei Monaten in einem Sturm verloren. Hunderte der großen Metallkästen gingen über Bord und dabei auch kaputt. Ihre Reste müssen seitdem mühsam wiedergefunden werden.

Teilweise waren sie auch eine Gefahr für den Schiffsverkehr. Jetzt geht es vor allem darum, die Umwelt zu schützen. Denn in den Containern befand sich jede Menge Ladung wie etwa Spielzeug, Elektrogeräte und Batterien.

Ein großer Greifarm taucht deshalb vom Schiff ins Wasser. Aus etwa 20 Metern Tiefe holt er Fundstücke an Deck des Schiffs. Dort werden sie gelagert und sortiert. Denn sie sollen bestimmten Containern zugeordnet werden, damit klar ist, welche noch fehlen. Das sei wie ein Puzzle, sagt Helmut Olthoff.

Der Greifarm kann zwar nur arbeiten, wenn die Wellen nicht zu hoch sind. Trotzdem geht die Suche weiter, auch wenn das Meer unruhig ist. Denn an Bord der Atlantic Tonjer befindet sich auch ein Tauchroboter. «Der kann ganz genau feststellen, was da unten liegt», erklärt Helmut Olthoff. Dazu nutzt das Gerät etwa mehrere Kameras und eine Art Echo-System. «Wir versuchen so weit wie möglich alles zu bergen», sagt der Experte. Aber das klappe leider nicht immer. Zu kleine Teile erwischen sie nicht.

Übrigens: Auf dem Schiff könnte sogar ein Hubschrauber landen. Doch der wird für die Suche nach dem Container-Müll nicht gebraucht.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG