Mehr Sicherheit durch Streifen

31. August 2021

Wer als Fußgänger eine Straße überqueren will, schaut zuerst nach links und rechts: Kommt wirklich kein Auto oder Fahrrad? So ist das auch an einem Zebrastreifen. Der Unterschied: Vor dieser Markierung müssen Auto- und Radfahrer für Fußgänger anhalten.

Mehr als 65 Jahre lang gibt es schon Zebrastreifen in Deutschland. Sie werden vor allem dort auf die Straße gemalt, wo viele Leute zu Fuß unterwegs sind. Das sind zum Beispiel Innenstädte oder in der Nähe von Schulen. Die Zebrastreifen machen die Verkehrswege für die Fußgänger sicherer.

Übrigens: Zebrastreifen sind für Fußgänger gedacht! Wer mit dem Fahrrad einen Zebrastreifen überqueren will, sollte absteigen und sein Fahrrad schieben. Nur dann müssen Autos vor den Streifen halten.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG