Kleidung schonen schont die Umwelt

29. Oktober 2021

Es gibt viele Möglichkeiten, die Umwelt zu schonen: weniger Auto fahren, weniger heizen, weniger Fleisch essen zum Beispiel. Auch im Klamotten-Laden können wir etwas bewegen.

Denn die Hersteller von Kleidung belasten die Umwelt stark. Fachleute berichten: Bei der Produktion wird unheimlich viel Wasser verbraucht. Zudem werden Stoffe und Farben benutzt, die schädlich sind für die Natur. Da immer neue Mode herauskommt, kaufen viele Leute ständig neue Sachen. Milliarden Tonnen Textilabfall landen jedes Jahr auf dem Müll.

Einige Modemarken wollen das ändern. Manche versuchen, Kleidung aus Rohstoffen herzustellen, die man wiederverwenden kann. Andere recyceln alte Kleider und machen daraus neue.

Wer also neue Klamotten kauft, sollte darauf achten, wie die Sachen hergestellt werden. Auch wenn es oft schwierig ist, das zu prüfen. Noch besser für die Umwelt ist: gebrauchte Sachen kaufen und die Anziehsachen schonen, die bereits im Kleiderschrank hängen. Dann muss man nicht so oft neue kaufen und alte wegschmeißen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG