In der Bahn was gut erklären

22. September 2020

Hä? Was soll denn diese Ansage bedeuten? Fahrgäste in einer Bahn hören manchmal seltsame Begriffe: Störung im Betriebsablauf etwa oder Wörter wie Anzeiger oder Fahrdienstleiter. Dann verstehen die Leute im Zug oft nicht, was das Problem ist.

Oft sind die Ansagen unverständlich, weil die Lokführer Fachwörter benutzen. Damit das besser wird, veranstaltet etwa die S-Bahn in der Region Rhein-Main Trainings. Dabei lernen die Mitarbeiter, ihre Fahrgäste besser zu informieren: Sie sollen Probleme genau beschreiben und erklären, was als nächstes passiert.

Das klingt dann zum Beispiel so: «Liebe Fahrgäste, hier spricht Ihr Lokführer. Sie kennen das wahrscheinlich von zu Hause, manchmal funktioniert es nicht so reibungslos, wie wir es gerne hätten. Und gerade will die Weiche vor uns weder nach rechts noch nach links.» Auch Witze machen ist erlaubt wie bei dieser Ansage: «Die vorletzte Tür ist defekt und verschlossen. Bitte beachten Sie: Die Tür öffnet sich auch nicht, wenn Sie zu zehnt davor stehen.»

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG