Hitze genau messen

19. Juli 2022

Wusstest du, dass Wetterfachleute die Temperatur nicht mit einem normalen Thermometer messen? Das wäre nicht genau genug. Schnell klar wird das, wenn man ein Thermometer mal kurz vom Schatten in die Sonne legt. Die Anzeige verändert sich meist ziemlich fix. Welcher der beiden Werte soll dann gelten?

Fachleute halten für ihre Messungen strikte Regeln ein, die für alle Hunderte spezielle Messstationen in Deutschland gelten. Nur so können sie die Temperaturen an verschiedenen Orten miteinander vergleichen.

Die Fühler in den frei stehenden Messstationen messen die Temperatur zum Beispiel immer in der gleichen Höhe: etwa auf zwei Metern. Außerdem schützt ein Gehäuse den Sensor vor direkter Sonne. Öffnungen im Kasten lassen zugleich Luft rein und raus. Sogar der Boden unter der Messstation macht einen Unterschied. Der sollte Rasen sein. Denn Beton zum Beispiel heizt sich mehr auf. Das würde die Messergebnisse verfälschen. 

Der Hitzerekord in Deutschland beträgt übrigens 41,2 Grad. Gemessen wurde er ziemlich genau vor drei Jahren.

© dpa-infocom, dpa:220719-99-77958/3

dpa.

© VRM GmbH & Co. KG 2022
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG