Hilfreiche Medikamente schaffen Probleme

08. Januar 2023

Eigentlich sind Antibiotika super: Diese Medikamente haben sehr viele Menschenleben gerettet. Denn Antibiotika bekämpfen schädliche Bakterien im Körper. Auch für die Behandlungen von Tieren werden die Mittel häufig verwendet. 

Allerdings überleben manche Bakterien solche Medikamente. Man nennt die Keime dann resistent. Das heißt, sie reagieren nicht auf die Antibiotika und breiten sich stattdessen weiter aus.

Zur Verbreitung der resistenten Keime trägt bei, dass Reste von Antibiotika aus den Körpern von Menschen und Tieren in Gewässer geraten. Forschende haben das untersucht und festgestellt: In Ländern wie etwa Indien und China sind Abwasser und Kläranlagen die Hauptquellen für die Entstehung von Resistenzen.

Fachleute sagen, dass in manchen Ländern viel zu viele Antibiotika genommen werden. Teilweise nehmen Leute sie schon bei harmlosen Krankheiten. Damit aber die Mittel auch in Zukunft Menschenleben retten können, sei es wichtig, viel sorgsamer damit umzugehen.

© dpa-infocom, dpa:230108-99-143317/2

dpa.

© VRM GmbH & Co. KG 2023
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG