Herumfliegen und Schatten filmen

10. Oktober 2021

Mist. Wo bin ich? Die Steine und der Sand sehen doch überall gleich aus! So etwa könnte es sich anhören, wenn Mars-Roboter denken könnten. Schließlich ist die Landschaft auf unserem Nachbarplaneten ganz schön eintönig.

Damit die Mars-Roboter sich nicht verirren, arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an neuer Technik. Ein Team beschäftigt sich mit Mars-Hubschraubern und Mars-Drohnen. Ihre Idee: Die fliegenden Roboter sollen sich an bestimmten Stellen orientieren. Dabei spielt zum Beispiel eine Rolle, welche Steine und Felsen welche Schatten werfen.

Ab Montag beginnen dafür neue Tests in der Negev-Wüste im Land Israel. Denn die Oberfläche dort ähnelt sehr der Oberfläche des Mars. Diesmal wird eine Drohne mit einer Spannweite von zwei Metern getestet. Das ist mehr als die Armspannweite der meisten Erwachsenen. Die Drohne ist dafür mit äußerst genauen Kameras ausgestattet.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG