Halloween dieses Jahr anders feiern

25. Oktober 2020

Als Gespenst, Hexe oder Monster verkleidet bei den Nachbarn klingeln und Süßigkeiten einsammeln: Darauf freuen sich gerade viele Kinder. Denn am 31. Oktober ist Halloween. Auch bei uns in Deutschland hat sich dieser Brauch verbreitet.

Aber in diesem Jahr sollten wir lieber nicht von Tür zu Tür ziehen, finden manche Leute. Eine wichtige Behörde im Bundesland Nordrhein-Westfalen hat sogar davor gewarnt. Der Grund dafür: Gerade stecken sich wieder mehr Menschen mit dem Coronavirus an. Um andere zu schützen und die Ausbreitung zu bremsen und sollten sich deshalb möglichst wenig Leute treffen, raten Fachleute.

Beim Halloween-Laufen begegne man aber an den Haustüren vielen verschiedenen Menschen. Auch der nötige Abstand könne dabei nicht komplett eingehalten werden. Das erscheine in Corona-Zeiten wenig verantwortungsvoll, teilte die Behörde mit. Das bedeutet aber wohl auch, in diesem Jahr auf einige Dinge zu verzichten.

Das Grusel-Fest Halloween muss deswegen aber nicht ganz ausfallen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem gruseligen Foto-Shooting? Dafür kannst du dich zu Hause verkleiden und die Fotos dann an deine Freunde schicken. Oder du rufst sie verkleidet und geschminkt per Video-Chat an und erschreckst sie.

Auf Süßigkeiten musst du auch nicht unbedingt verzichten. Vielleicht haben deine Eltern Lust, sie in der Wohnung oder im Garten zu verstecken? Dann kannst du dich mit einer Taschenlampe auf eine gruselige Schatzsuche im Dunkeln begeben.

Wer es lieber gemütlich mag, kann die Süßigkeiten auch auf dem Sofa naschen und dabei einen gruseligen Film schauen. Aber Vorsicht! Manchmal bekommt man davon Alpträume. Dann wird Halloween vielleicht gruseliger, als du es wolltest.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG