Grüner Garten, grauer Garten

20. Mai 2021

Ein grüner Rasen, ein Blumenbeet, ein Obstbaum - das stellen sich viele Leute als schönen Garten vor. Doch schön ist nicht für alle gleich. Manche Menschen mögen eher graue als grüne Gärten. Sie verteilen lieber kleine und größere Steine rund um ihr Zuhause.

Ein so genannter Schottergarten soll weniger Arbeit machen. Kiesel, Pflaster und Betonplatten muss man schließlich nicht mähen oder gießen. Doch ohne grüne Gärten haben Vögel, Igel, Eidechsen und Insekten weniger Futter und Lebensraum.

Deshalb finden Naturschützer das viele Grau grauenvoll. «Schottergärten widersprechen jedem Gedanken zur Verbundenheit mit der Natur», heißt es vom Naturschutzbund. In einigen Bundesländern sind die Schottergärten darum auch verboten.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG