Goldenes Gift

18. Mai 2020

Goldregen? Das kennt man eher aus dem Märchen. In der Geschichte mit Frau Holle zum Beispiel wird ein Mädchen für seine Arbeit belohnt. In Sterntaler fallen die Sterne als Taler vom Himmel.

Ein bisschen märchenhaft kommt man sich deshalb auch unter der Pflanze mit dem Namen Goldregen vor. Sie wächst zum Beispiel in Parks und Gärten. Zu dieser Jahreszeit hängen in großen Trauben viele gelbe Blüten von den Ästen herab.

Doch Vorsicht: Vor allem der Samen des Goldregens ist giftig. Den sollte man auf keinen Fall in den Mund nehmen oder damit spielen. Deshalb sollte der Goldregen zum Beispiel auch nicht an Schulhöfen oder in der Nähe von Kindergärten gepflanzt werden.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG