Gletscher schmelzen dahin

05. Januar 2023

Manche schaffen es vielleicht noch 80 Jahre. Andere sind schon in den nächsten 25 Jahren verschwunden. Gletscher sind große Massen aus Schnee und Eis. Doch viele von ihnen schmelzen dahin. Das hat mit dem Klimawandel zu tun. Deswegen fordern Experten immer wieder: Wir müssen mehr gegen die Erwärmung der Erde tun.

Selbst wenn die Länder ihre Klima-Ziele erreichen, sieht es für die Gletscher aber nicht gut aus: In weniger als 80 Jahren wird fast die Hälfte aller Gletscher voraussichtlich weggeschmolzen sein. Darüber haben Forscherinnen und Forscher gerade berichtet.

Das könnte schlimme Folgen haben, befürchten die Fachleute. Denn wegen der schmelzenden Gletscher steige der Meeresspiegel an. Dadurch komme es unter anderem zu mehr Überschwemmungen.

Die Forscherinnen und Forscher haben aber auch eine gute Nachricht: Wir können das Schmelzen der Gletscher verlangsamen. Dafür müssen wir unser Klima besser schützen. Tun wir das nicht, könnte es in vielen Regionen irgendwann gar keine Gletscher mehr geben.

© dpa-infocom, dpa:230105-99-115477/2

dpa.

© VRM GmbH & Co. KG 2023
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG