Gerüche von früher erforschen

19. Juni 2022

Wusstest du, dass Forschende herausfinden wollen, wie es in der Vergangenheit roch? Dazu untersuchen sie im Labor alte Funde, etwa Scherben oder Gefäße. Die sind mehrere Hundert Jahre alt oder sogar noch viel älter. Sie stammen zum Beispiel aus der Zeit der alten Ägypter.

Von den Funden nehmen sie Proben. Die kommen dann in Lösungsmittel. Dadurch werden kleinste Teilchen etwa aus dem Ton einer Scherbe herausgezogen. Die können von Flüssigkeiten stammen, die früher in dem Gefäß aufbewahrt wurden, zum Beispiel Parfüm. Das Gemisch muss dann schnell gedreht werden. So können die Tonreste der Scherbe von den kleinsten Teilchen getrennt werden. Und diese können die Forschenden im Labor später analysieren.

Dabei bekommen sie so etwas wie einen chemischen Fingerabdruck der ehemaligen Duftstoffe, erklärt die Forscherin Barbara Huber. Damit können sie ermitteln, in welchen Stoffen diese kleinsten Teilchen vorkommen. Und so können sie den Geruch im Labor nachbauen.

© dpa-infocom, dpa:220619-99-718520/2

dpa.

© VRM GmbH & Co. KG 2022
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG