Ganz schön smart

13. August 2021

Ohne Smartphones kämen manche Leute heute kaum zurecht. Einen Ort in einer Stadt finden, Fotos machen, sich mit Freunden verabreden: Wie soll das denn alles gehen ohne ein Smartphone in der Tasche?

Die schlauen Geräte machen unseren Alltag nun schon seit 25 Jahren leichter. Als das Smartphone erfunden wurde, war es jedoch noch nicht ganz so smart wie heute. Das englische Wort smart heißt auf Deutsch schlau. Das erste Gerät hatte einen Kalender und einen Taschenrechner einprogrammiert.

Mit den Jahren wurden die Mobiltelefone dann immer schlauer. Heute zahlen wir mit Smartphones Einkäufe an der Kasse. Sie helfen uns beim Reisen, fremde Sprachen zu übersetzen. Sie können messen, wie viel wir uns bewegen und uns so dabei helfen, gesünder zu leben. Smartphones können sogar kleine Werkzeuge ersetzen: eine Wasserwaage oder ein Maßband zum Beispiel.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG