Fenster zur Erdgeschichte

17. September 2021

Steinbrüche, Höhlen, Felsen, Sandgruben: Orte wie diese bezeichnen Fachleute oft auch als Geotope. Man sagt, sie seien Fenster zur Erdgeschichte.

In einem Geotop kann man nämlich etwas über die Entstehung der Erde lernen und darüber, wie die Lebenswelt auf der Erde vor langer Zeit aussah. Etwa weil man aus den Gesteinsschichten Informationen ablesen kann oder dort spannende Fossilien gefunden wurden. Fossilien sind zum Beispiel versteinerte Reste von Pflanzen oder Tieren.

Jedes Jahr am dritten Sonntag im September findet der Tag des Geotops statt. Er soll auf die Bedeutung der Geotope aufmerksam machen. Deutschlandweit gibt es dann Veranstaltungen mit Geologinnen und Geologen. So werden Wissenschaftler genannt, die sich mit der Erdgeschichte beschäftigen. Sie kennen sich zum Beispiel mit der Zusammensetzung der Erdkruste aus.

Wenn du schauen willst, ob bei dir in der Nähe etwas zu dem Tag geplant ist, kannst du das hier machen: http://www.tag-des-geotops.de/

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG