Ernten vor dem Regen

06. August 2020

Ratzfatz machen die großen Maschinen aus dem Getreidefeld ein Stoppelfeld. Es ist Erntezeit, und da muss es oft schnell gehen. Denn das Getreide muss dann geerntet werden, wenn es reif ist. Es darf also weder zu früh noch zu spät geschnitten werden. Der richtige Zeitpunkt dafür sind oft nur wenige Tage.

Hinzu kommt: Geerntet werden kann nur bei trockenem Wetter und warmen Temperaturen. Nur dann stehen die Halme so, dass sie sich gut abschneiden lassen. Außerdem schadet es dem Wert des Getreides, wenn es nicht ganz trocken geerntet werden kann.

Deshalb müssen sich Landwirte manchmal sehr beeilen, um zum Beispiel vor dem nächsten Regen fertig zu werden. Aus diesem Grund sind einige große Mähdrescher derzeit auch nachts auf den Feldern unterwegs.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG