Er übernimmt die rechte Hand, sie die linke

15. Januar 2023

Ein Mundspiegel von rechts, ein Absauger von links. Dann kommt auch noch eine spitze Sonde, die an den Zähnen kratzt. Wer beim Zahnarzt oder einer Zahnärztin auf dem Stuhl liegt, hat manchmal das Gefühl: Die haben drei Hände! Schließlich müssen sie mit vielen Werkzeugen hantieren.

Bei einem Zahnarzt in der Stadt Leipzig ist das anders. Andreas Huth hat nur noch eine Hand, die er gut verwenden kann. Die andere wurde nach einem Unfall zwar wieder angenäht. Wirklich arbeiten kann er damit aber noch nicht. Trotzdem betreibt Andreas Huth seine Praxis weiter.

 „Ich behandele die Patienten mit rechts, und meine Assistenz übernimmt meine linke Hand“, sagte er. „Das funktioniert.“ So könne er zum Beispiel bohren und Füllungen einfügen. „Zahnziehen mache ich aber extrem ungern. Mir fehlt die zweite Hand für das Feingefühl“, sagt Herr Huth. Solche Dinge lasse er dann einen Kollegen oder eine Kollegin machen.

© dpa-infocom, dpa:230115-99-226234/2

dpa.

© VRM GmbH & Co. KG 2023
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG