Eine zum Kochen, eine zum Naschen

30. Juni 2021

Dick und rot hängen sie schon an den Bäumen: Jetzt beginnt bei uns die Erntezeit für Kirschen. Fachleute rechnen damit, dass die Landwirte und Landwirtinnen in diesem Jahr mehr als 45 000 Tonnen Kirschen pflücken werden, etwas weniger als im vergangenen Jahr.

Den größten Anteil der Ente machen die Süßkirschen aus. Davon gibt es mehrere Hundert Sorten. Süßkirschen sind die Kirschen, die wir uns nach dem Pflücken gerne direkt in den Mund stecken. Denn sie schmecken auch roh lecker. Mehr Säure steckt dagegen in den Sauerkirschen. Sie werden meist erst verarbeitet, bevor wir sie essen. Man kann sie zum Beispiel gut zum Backen verwenden oder zu Marmelade einkochen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG