Eine Verpackung zum Mitessen

10. März 2020

Wer sich unterwegs etwas zu Essen kauft, bekommt dafür zum Beispiel Boxen aus Plastik oder Karton. Kaum ist der Snack aufgefuttert, landen die Verpackungen im Müll. Damit in Zukunft weniger Abfall entsteht, machen sich Forscherinnen und Forscher auf der ganzen Welt Gedanken dazu. Eine Idee: Verpackungen, die man mitessen kann.

In Norddeutschland haben Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen so eine essbare Box entwickelt. Verwendet haben sie dafür winzige Algen. Das klingt vielleicht nicht so richtig lecker. Aber die Tester der Box fanden: Sie schmecke nach fast nichts, nur ein bisschen salzig. «Viele waren erstaunt, wie neutral das Material schmeckt und riecht», sagte eine Forscherin.

Bis Essen in der neuen Box verkauft wird, könnte es aber noch drei Jahre dauern. Das Material wird noch weiter erforscht, ehe es in großen Mengen hergestellt werden kann.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG