Ein trauriger Gruß zum Abschied

04. Mai 2020

In diesen Tagen ist häufig vom Krieg die Rede. Denn vor 75 Jahren ging der Zweite Weltkrieg endlich zu Ende. Aber bis zuletzt wurde an vielen Orten gekämpft, bis Deutschland schließlich im Mai 1945 besiegt war.

Viele Millionen Menschen waren in den Kämpfen getötet oder in Lagern umgebracht worden. In den letzten Wochen des Krieges benutzen die Menschen in Deutschland deshalb häufig einen anderen Gruß als sonst. Sie sagten nicht mehr «Auf Wiedersehen» zueinander, sondern «Bleib übrig!», berichtet ein Geschichtsforscher. «Das heißt, man ging davon aus, dass man nicht übrig bleibt.»

Denn überall starben Menschen noch in letzten Kämpfen und weil Bomben auf Deutschland fielen. Viele Menschen fürchteten auch, dass sich die Sieger aus anderen Ländern an ihnen rächen würden. Denn Deutschland hatte diesen Krieg angefangen. So kam es für einige Zeit zu diesem anderen Abschiedsgruß.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG