Ein Roboter verklebt Löcher

25. März 2019

Dieser Roboter sieht aus wie ein langer blauer Arm. Er hantiert an einem noch unfertigen Auto.

Aber was macht der Roboter-Arm da? Er stopft Klebstoff in kleine Löcher. Die waren nötig, um das Fahrgestell zu bauen. In einem fertigen Auto soll es die Löcher aber nicht geben, damit kein Schaden entsteht, etwa weil Regenwasser eindringt. Außerdem ist das Auto ohne Löcher leiser.

Zu sehen war dieser Roboter am Montag bei der Firma Tesa in Norddeutschland. Denn die stellt nicht nur den Tesafilm her, den du wahrscheinlich kennst. Tesa verdient Geld auch mit sehr speziellen Klebstoffen, zum Beispiel für Autofirmen und Handyhersteller. Und das wollte die Firma vorführen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG