Drei Tipps zum Vorlesen

19. November 2021

Vorlesen und sich vorlesen lassen: Darum geht es beim Vorlesetag. Seit einigen Jahren findet er jedes Jahr im November in vielen verschiedenen Städten statt. Am Freitag war es wieder so weit. Weil Vorlesen aber auch den Rest des Jahres Spaß macht und man es auch in der Schule manchmal macht, kommen hier drei Tipps zum Vorlesen:

Zeichen: Wenn du die Möglichkeit hast, einen Text vorher anzugucken, mach dir ein paar Markierungen. Du kannst zum Beispiel wichtige Wörter unterstreichen. Dann weißt du, wo du betonen möchtest. Auch Markierungen an Stellen, wo du eine Pause machen möchtest, können helfen.

Ruhe: Nimm dir beim Lesen Zeit. Wenn du zu schnell bist, kann man dir schlechter folgen. Achte auch bei unbekannten Texten auf Punkte und Kommas. Nach einem Punkt kannst du gut eine Atempause machen. Nach einem Absatz darf die Pause auch etwas länger sein. Das gibt deinen Zuhörerinnen und Zuhörern Zeit, das Gehörte auch gut zu verstehen.

Übung: Nimm dich beim Üben mal mit dem Handy auf. So kannst du prima selbst überprüfen, ob man dich gut verstehen und der Geschichte folgen kann.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG