Doppelte Ruine

27. April 2022

Huch, die Ruine gibt es zweimal auf dem Bild. Einmal sieht man sie tatsächlich an Land stehen. Ein zweites Mal erscheint ihr umgedrehtes Spiegelbild im Wasser.

Es handelt sich um die Kirchenruine Nordhusen. Sie befindet sich bei dem Ort Hundisburg im Bundesland Sachsen-Anhalt. Doch warum sehen wir die Ruine auf dem Foto doppelt? 

„Das liegt daran, dass die Wasseroberfläche das Licht reflektiert“, erklärt ein Experte für die Physik des Lichts. Die Lichtstrahlen kommen von der Ruine, treffen auf das Wasser, werden dort gespiegelt und gelangen zur Kamera.

Das gespiegelte Abbild der Ruine erscheint uns auf den Kopf gedreht. Einen Teil der Lichtstrahlen verschluckt das Wasser. Daher ist das Abbild meist etwas weniger klar und scharf als das Original.

„Je glatter die Oberfläche ist, umso besser ist das Spiegelbild erkennbar“, erläutert der Experte. Strömungen oder Wind können dafür sorgen, dass das Wasser unruhig ist. Dann verschwimmt das Spiegelbild.

© dpa-infocom, dpa:220427-99-64211/2

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2022
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG