Die Sprache der Fahnen am Strand

13. Mai 2020

An den meisten Urlaubsorten ist gerade und wohl auch in den kommenden Monaten wenig los. Denn in Corona-Zeiten wird das Verreisen schwieriger sein als sonst. Und so werden auch die Badestrände viel weniger besucht.

Das heißt nicht, dass Bademeister und andere Rettungskräfte deswegen nichts zu tun haben. Schließlich gehen auch die Einwohner im Meer baden oder betreiben Wassersport. Bevor die ins Wasser springen, sollten sie jedoch am Strand nach wichtigen Fahnen Ausschau halten.

Diese verschieden farbigen Fahnen geben unter anderem Auskunft, ob der Strand von Bademeistern bewacht wird und wie sicher das Baden im Meer ist. Eine gelbe Flagge bedeutet etwa, dass das Wasser für ungeübte Schwimmer zu unruhig ist. Rot bedeutet eindeutig: Baden ist für alle verboten!

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG