Die Landschaft muss bunter werden!

24. September 2021

Getreide, Kartoffeln, Mais oder Äpfel. Diese Nahrungsmittel werden oft auf riesigen Feldern und Plantagen angebaut, damit wir alle mit Essen versorgt werden können.

Doch es gibt ein Problem: Insekten, Vögel und viele andere Tiere können in diesen eintönigen Landschaften nicht überleben. Sie finden nicht genug Futter oder Plätze zum Brüten und Verstecken. Schließlich verschwinden immer mehr Tierarten aus der Landschaft. Fachleute sagen: Die Artenvielfalt nimmt ab.

An diesem Wochenende treffen sich Experten, um darüber zu reden, wie man das verhindern kann. Denn es ist dafür nicht zu spät. Bei vielen Arten könne man noch die Kurve kriegen, sagt die Wissenschaftlerin Katrin Böhning-Gaese.

Was muss man dafür tun? Die Landschaft wieder bunter machen! Zum Beispiel, indem man zwischen den Feldern Hecken oder Bäume pflanzt. Darin können etwa Insekten und Vögel leben. Außerdem sollten Landwirte versuchen, so wenig Pflanzenschutz-Mittel wie möglich auf ihren Felder zu verteilen. Die schützen zwar die angebauten Pflanzen vor Krankheiten. Aber sie sind oft giftig für Tiere.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG