Der Kuss gibt Rätsel auf

05. Juli 2019

Schmatz! Zum Abschied oder zur Begrüßung geben sich viele Leute einen Kuss. Mal auf die Wange, mal auf den Mund. Manche mit einem richtigen Schmatz, andere sehr zart, so dass die Lippen eher die Luft küssen als die Haut.

Es gibt also nicht nur eine Art Kuss, sondern jede Menge verschiedene. Und es gibt eine passende Wissenschaft dazu, die sich mit dem Kuss beschäftigt. Diese Wissenschaft nennt sich Philematologie.

Denn Forscher versuchen schon lange, mehr über das Küssen herauszubekommen. Es sind aber noch viele Fragen offen. Etwa, warum die Menschen das Küssen überhaupt angefangen haben. Und warum in manchen Teilen der Welt kaum geküsst wird.

Als ziemlich sicher gilt jedoch: Küssen stärkt die Verbindung zwischen Menschen. Etwa zwischen einer Mutter, die mit ihrem Kind kuschelt und ihm Küsschen gibt. Und wenn Erwachsene sich richtig küssen, dann schlägt das Herz schneller.

Übrigens: Auch manche Tiere küssen sich. Schimpansen etwa nutzen das als Mittel gegen Stress und manchmal als Spiel.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG