Das Geheimnis mit dem Knick

21. Januar 2021

Dieser Mann bastelt, damit andere auch toll basteln können. Walter Ruffler erfindet nämlich Bastelbögen für Papierfiguren. Die sind aber nicht einfach starr und zum Hinstellen. Seine Figuren können sich bewegen, wenn man an kleinen Hebeln zieht. Dann rudert etwa ein Matrose in seinem Boot und ein Drache schlägt mit seinen Flügeln.

Sich so einen Bastelbogen auszudenken, ist allerdings komplizierter als hinterher die Papiermaschine auszuschneiden und zusammenzukleben. 120 Stunden hat Walter Ruffler etwa für die Idee mit dem Matrosen gebraucht.

Er verrät auch noch einen Trick, wie Figuren hinterher gut stehen: «Das Geheimnis der Stabilität ist der Knick.» So eine scharf gefaltete Kante helfe auch bei dünnem Papier. Und noch etwas weiß der Profi-Bastler: Dreiecke als Teil einer Figur funktionieren besser als Vierecke.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG