Bruchlandung auf dem Mond

12. April 2019

Das hat nicht geklappt. Eine Raumsonde aus dem Land Israel sollte auf dem Mond landen. Doch dann gab es technische Probleme. Was war passiert? «Es gab einen Defekt in dem Raumschiff», erklärte ein Experte.

Ein wichtiger Motor an der Raumsonde fiel während der Landung aus. Das Team konnte nicht mehr mit der Sonde kommunizieren. Sie zerschellte auf dem Mond. Mit Raumsonden fliegen aber zum Glück keine Menschen durchs All.

Erst drei Ländern ist es gelungen, auf dem Mond zu landen: Russland, den USA und China. Israel wollte die vierte Nation sein.

Diesmal hat es nicht geklappt. Trotzdem gab es Lob für die Mission. «Wir haben allen Grund, stolz zu sein», sagte ein Geldgeber. Zumal die Erkenntnisse der Aktion bestimmt helfen, damit der nächste Versuch klappt.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG