Aufnahmen aus dem All

23. April 2020

Unsere Planeten leuchten und schillern. Rot und gelb zeigen sich Sterne und ferne Galaxien. Diese Aufnahmen aus nächster Nähe im Weltall verdanken wir einem besonderen Fernrohr: dem Weltraum-Teleskop Hubble.

Im Jahr 1990 schickten Forscher das riesige Teleskop ins All. So groß wie ein Bus, umkreist Hubble seitdem die Erde. Von dort aus kann das Gerät außergewöhnliche Fotos schießen. Denn so weit oben versperrt ihm die Lufthülle der Erde nicht die Sicht.

Mit Hilfe von Hubble haben Wissenschaftler viele Dinge herausgefunden. Sie haben nun etwa eine Ahnung davon, wie sich das Universum entwickelt hat und wie Sterne entstehen.

Eigentlich sollte das Weltraum-Teleskop gar nicht so lange arbeiten. Doch die Forscher haben sich immer wieder entschieden, Hubble zu reparieren und seine Ausrüstung zu erneuern. So feiern die Leute am Freitag den 30. Geburtstag von Hubble. Die schönsten Aufnahmen kannst du dir zum Beispiel auf der Internetseite www.hubblesite.org ansehen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG